Immobilien
Architektur
Interior Design
Über uns
Blog
Kontakt
Home> Blog > Charmante mallorquinische Dörfer im Landesinneren
Sep 24, 2021

Charmante mallorquinische Dörfer im Landesinneren

Bconnectedmallorca

Die Insel Mallorca ist voll von magischen Orten, die man besuchen kann. Von den Bergdörfern mit ihren engen, gepflasterten Straßen und Steinhäusern bis hin zu den Küstendörfern, in denen weiße Fassaden mit blauen Fensterläden, die in den Sommermonaten meist geschlossen sind, um die Hitze der Sonne abzuhalten. 

Valldemossa ist eines dieser besonderen Dörfer, die in den grünen Hügeln der Tramuntana liegen. Dieser malerische Ort ist wegen seiner magischen Ausstrahlung ein sehr beliebtes Ausflugsziel auf der Insel. Sein Charme ist wie aus einem romantischen Film. Es ist ein gemütliches Dorf, in dem ein Spaziergang über die gepflasterten Wege und eine Coca de Patata (traditioneller Kuchen) genügen, um die Schönheit des Ortes zu bewundern. Von hier aus kann man bei einem Kaffee den Blick über das ganze Tal, die ebenen Felder und die herrliche mediterrane Landschaft genießen. 

Capdepera ist ein Ort der anderen Art, nahe der Nordküste, auf einem kleinen Hügel gelegen, der seine majestätische Festung aus dem XIVJahrhundert umgibt. König Jaume II. ließ die Festung errichten, um die Insel vor Piratenangriffen zu schützen. Von hier aus erfolgte auch die Eroberung Menorcas, als Spanien die Insel von den Muslimen zurücknahm. Die Altstadt ist ein schönes Ausflugsziel mit Wochenmärkten, auf denen man lokale Produkte kaufen kann. 

Soller liegt ideal an der Nordwestküste in der Nähe des Hafens von Soller und seiner geschützten Bucht. Eine ganz besondere Bucht, die auch einen Besuch wert ist, wenn man Mallorca von einer anderen Seite kennen lernen möchte. Das Dorf Soller ist bekannt für seine Orangen und ist natürlich von Orangentälern umgeben. Nach Soller gelangt man mit einer alten Holzeisenbahn, die direkt von der Altstadt von Palma aus fährt, wobei man die Landschaft auf dem Weg schon bewundern kann. Die Kolonisten der Halbinsel, die sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Sóller niederließen, brachten den architektonischen Stil des katalanischen Modernismus, die spanische Variante des Jugendstils, auf die Insel. Dies ist an der beeindruckenden Fassade der Kirche von Sóller zu erkennen, die sich in der Mitte des Platzes befindet. 

Ein weiterer Lieblingsort auf der Insel ist Andratx und der Hafen von Andratx, wobei die Liste endlos ist. Dieses malerische Dorf zwischen Tälern ist, gelinde gesagt, entspannt und beeindruckend. Die traditionellen Steinhäuser, die die Straßen säumen, die Aussicht auf die Hügel und die Nähe zu einem großen Yachthafen machen den Ort zu einem einzigartigen Ort, der einen Hauch von Berg- und Küstenleben bietet. 

 

Wir verwenden Cookies um Inhalte zu personalisieren und unsere Besucherstatistik zu führen. Bitte entscheiden Sie sich, ob Sie unsere Cookies akzeptieren möchten.